FAKTEN
Wir sind ein:
» NC17 / über 18 «
» Historisches RPG «
» Szenentrennung «

Zeiten & Wetter:
» 43 v. Chr. «
» Datum: «
Sonnenmonate
» Temp.: «
26° C
» Wetter: «
schwülwarm


» Storyline
» Regeln
» Gesuche
» Avatare
» Informationen


Hacks: yourWBB
Hackeinbau & Modifizierungen: Shahin
Design: Shahin
Informationen: wikipedia
Shahin & Khafra

Impressum
Datenschutzerklärung

Wir sind eine nicht kommerzielle Seite, die ausschließlich dem Hobby des RPG-Schreibens gewidmet ist.


|REGISTRIEREN| |PROTAGONISTEN| |FAVORITEN| |TEAM| |SUCHEN| |F.A.Q.| |INDEX|  

rise and fall : ORTUS ET INTERITUS » katrom3 » && rise and fall : ORTUS ET INTERITUS » rise and fall : ORTUS ET INTERITUS » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
INSPIRATIO divina
Administrator




Dabei seit: 26.09.2018
Beiträge: 13


rise and fall : ORTUS ET INTERITUS Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



ROM... die ewige Stadt


Ein Ort, wo die Straßen gepflastert sind mit Schweiß und Blut, durchtränkt von Wein und Lust. Eine Stadt, in der morgen schon vergessen ist, was heute noch besiegelt wurde. Wo du heute noch nach Macht strebst und sie am nächsten Tag in deinen Händen halten kannst. Doch nur eine falsche Bewegung, eine verkehrte Entscheidung und dein Fall ist besiegelt. Bewahre und festige deine Freundschaften und merze deine Gegner aus. Achte immer darauf, dass dein Feind vor dir steht und kehre ihm niemals deinen Rücken zu. Rom, ein Ort an dem Lust wie Honig genossen wird und Eheschließungen oftmals länger dauern als ihre Scheidungen. Eine Stadt in der ein Menschenleben nicht gerade viel zählt.
Alles zählt mehr, doch am meisten zählt.. wer du sein willst.

Parthien - der ewige Gegner Roms

Das Land, in dem die Römer ihre hochmütigen Träume von Eroberung und Reichtum unter Sand und Gestein begraben mussten. Ein Land, in dem einst 10.000 römische Soldaten verloren gingen und nun für ihre neuen Herren in den Kampf ziehen, wenn diese es befehlen. Crassus Gebeine verrotten noch immer unter der sengenden Sonne und sein bleicher Schädelknochen ziert weiterhin die Lanze eines Fürsten.
Ein Land, in dem sogar die Kinder Spottlieder über die Römer singen und davon träumen, einst gegen die römischen Invasoren zu kämpfen.
Wir schauen auf Nisa, denn hier wurde das Tor gen Osten weit aufgestoßen und der Handel wird mit den weit hinter den Gebirgen liegenden Völkern eifrig betrieben. Die Stadt ist reich, Handel und Eroberungen mehren ihren Wohlstand. Die Bauern leiden keinen Hunger und die Nomaden ziehen von einer reichen Stadt zur nächsten. Ganz in der Nähe liegt eine, von den vergessenen Legionen angelegte, römische Siedlung. Einige der Männer durften sich verheiraten. Einige andere versuchten Kontakt zu ihren Familien in Rom aufzunehmen.

Hier zählt nicht mehr wer du warst, hier zählt nur noch das Leben und... was du daraus machst.




Schon ein paar Jahrzehnte vor unserer Spielzeit wurden aus Rom und den Parthern Rivalen. Es ging um die Macht im Osten, um Handelsrouten und damit einhergehenden Reichtum. Immer wieder wurden die Parther von den Römern angegriffen, aber ebenso oft wurden die Römer zurückgeschlagen. Die bekannteste römische Niederlage mussten die Römer in der Schlacht bei Carrhae um 53 v. Chr. hinnehmen. Mehr als 25.000 Soldaten verloren ihr Leben und etwa 10.000 Soldaten wurden von den Parthern in die Gefangenschaft geführt. Crassus, der als Statthalter Syriens einen Vertragsbruch beging, war damit für die Schlacht verantwortlich. Er kam bei diesem Feldzug ums Leben. Außerdem verlor die Armee ihre Legionsadler, was eine Demütigung für Rom darstellte, die für immer neue Angriffe seitens der Römer sorgte.
Von den ehemals 10.000 römischen Gefangenen überlebten nicht alle, aber jene, die überlebten, mussten sich den Gegebenheiten eines vollkommen fremden Landes anpassen. Teilweise als Sklaven verkauft oder als Bewahrer der östlichen Grenzen eingesetzt, haben sie es dennoch besser getroffen als die Unglücklichen, die ihr Leben ließen oder geschunden und verhöhnt nach Rom zurückkehrten.

In Rom greift Octavian, der Ziehson des Caesar, nach dessen Ermordung im Jahr 44 v. Chr. nach der Macht, ungeachtet der Widerstände durch Marcus Antonius, der ebenfalls einen Teil der Macht für sich beansprucht. Caesars Getreue halten jedoch zu dem noch sehr jungen und unerfahrenen Octavian. Octavian wird zum jüngsten Senator aller Zeiten und er zwingt Marcus Antonius zu einem Bündnis. Zusammen mit Marcus Aemilius Leppidus bilden diese drei Männer das Triumvirat. Octavians Ziel ist jedoch die Alleinherrschaft.

[Randbemerkung: Da von den Parthern nicht sehr viele Informationen den Weg in unsere Zeit fanden, haben wir uns die Freiheit genommen und ihnen im Sinne unseres RPG's Leben eingehaucht. Sollten sich geschichtliche Fehler eingeschlichen haben, so darf man diese getrost ignorieren. Die Schlacht um Carrhae sowie die Gefangenschaft von 10.000 Soldaten ist aber überliefert.]


FAKTEN

  • FSK18/18+
  • Historisches RPG
  • Spielorte: Rom, Parthien, römische Provinzen
  • Szenentrennung
  • Spielbar ist grundsätzlich alles was user RPG bereichert.
    Für Rom
    Römer, Fremde, Sklaven, Händler, Handwerker, Taverneninhaber, Militär, Priester und Priesterinnen, Räuber und Diebe usw.
    Für Parthien
    Parther, Priester, Soldaten, Händler, Sklaven, Bauern, Taverneninhaber, Fremde usw.
    Fremde aus dem Osten
    Abgesandte aus China, Händler, Soldaten usw.



Forum | Regelwerk | Gesuche

«»
26.09.2018 07:22 INSPIRATIO divina ist offline Email an INSPIRATIO divina senden Beiträge von INSPIRATIO divina suchen Nehmen Sie INSPIRATIO divina in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

  

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH